Christlicher Pfadfinderbund Saar e.V.

Christlicher Pfadfinderbund Saar e.V.

1995 gründete Wolle in Britten (Saarland) den Christlichen Pfadfinderbund Saar. Während 20 Jahren Bundesbestehen sind aus einem Stamm sieben Stämme geworden, die mit ihren unterschiedlichen Fahrtenstilen und teilweise großen geografischen Distanzen einen Bund bilden.

Uns binden die Freundschaften, die auf Wanderfahrten, Lagern und anderen gemeinsamen Unternehmungen wie Bundesgroßfahrten, Winterfahrten auf Berghütten und Segeltörns entstanden  und gewachsen sind. Neben der Wiederbelebung des Würzburger Singewettstreites als Rheinischen Singewettstreit, bei dem sich unser Bund maßgeblich bei Organisation, Durchführung und dem Wettstreit selbst engagiert, sind wir auch mit regelmäßigen Arbeitseinsätzen und Törns früher auf der Falado von Rhodos heute auf der Wydah dabei.

Die Schaffung unseres Bundeszentrums, der „Bundesmühle“, war das letzte große Projekt unseres Bundes. Aus einer alten Mehl- und Sägemühle entstanden Wohneinheiten, ein Lagerplatz, ein Rittersaal, ein Matratzenlager und ein kleines Bundesarchiv.

Wir verstehen uns als Lebensbund. Derzeit haben wir etwa 150 Mitglieder aller Altersstufen, die jüngeren Sippen bilden den größten Teil unserer Mitglieder. Die Sippen- und Stammesführer sowie die älteren aktiven Mitglieder bilden unsere Älterenschaft, die gemeinsam auf Fahrt geht und das Bundesleben aktiv mitgestaltet.

Zentrales Element der Gruppe ist die Fahrt, auf der aus Kameradschaften nicht selten Freundschaften entstehen, die ein Leben lang halten.

Im Sommer unternehmen unsere Sippen Großfahrten ins Ausland. Fremde Kulturen und Länder werden intensiv erfahren, erlebt und wertschätzen gelernt. In den Oster- und Herbstferien führt es die Gruppen meist auf Fahrt innerhalb Deutschlands. Im Winter zieht es uns nicht selten in die Berge zum Ski- und Schlittenfahren. Auch kleine Wochenendfahrten in die Umgebung bilden einen wichtigen Grundfeiler im Gruppenerlebnis und halten die Flamme des Fernwehs am Brennen.

Entscheidenden Einfluss auf unsere Identität als Gruppe hat das Bauen und Werken. Wir haben erfahren, dass etwas gemeinsam Geschaffenes ebenso stark verbinden kann wie die Erlebnisse auf unseren Fahrten. Zusätzlich bildet sich der Einzelne durch das Erlernen von handwerklichen Fertigkeiten. In unserem Bund sind auf diese Weise einige Stammesheime entstanden- und zurzeit bauen wir an unserer Bundesmühle.

Der Christliche Pfadfinderbund Saar versteht sich als feste, altersübergreifende Gemeinschaft und unterscheidet sich damit von offenen Jugendeirichtungen und reinen Jungenbünden.

Die in den Pfadfinderregeln formulierten Werte Ehrlichkeit, Ritterlichkeit, Aufrichtigkeit, Toleranz, Gemeinschaftsfähigkeit und Hilfsbereitschaft versuchen wir zu vermitteln und zu leben, Konsum- und Genussstreben einzuschränken, dem Neuen gegenüber aufgeschlossen zu sein und gleichzeitig Modetrends und kurzatmige Zeiterscheinungen kritisch zu überprüfen.

Als überkonfessioneller christlicher Pfadfinderbund orientieren wir uns am Wort Gottes, der Bibel, wollen unseren Glauben lebendig leben und sind dennoch offen gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen.